Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 Inhaberin und inhaltlich verantwortlich für diese Website

Fernberatung.ch

Béatrice Dill
Hausmattstr. 66
4900 Langenthal
Kanton Bern
Schweiz (CH)

Kontakt: 0041-(0)76/524 78 22 o. info@fernberatung.ch

 

Zusammenarbeit und Verantwortung

Psychologische Beratung und Coaching setzt die Bereitschaft zu aktiver Mitarbeit voraus. Bitte beachten Sie daher folgende Punkte, damit sich die Zusammenarbeit von Anfang an klar und vertrauensvoll entwickelt:

(1)   Sie haben als Klient/ Klientin das Recht auf Information, bevor Sie sich für eine psychologische Beratung oder ein Coaching entscheiden. Dazu dient das Erstabklärungsgespräch, in diesem erhalten Sie Informationen zur Behandlungsmöglichkeit und zur voraussichtlichen Dauer der Beratung oder des Coachings. Im Erstabklärungsgespräch steht es sowohl Ihnen als Klient/ Klientin, wie auch der Beratungsperson zu von einer gemeinsamen Zusammenarbeit abzusehen.

(2)   Wartezeiten: Die Beratungsperson meldet sich nach Ihrem besten Können auf Ihr Anliegen. Es kann sein, dass Sie je nach Anliegen zwei Tage warten müssen, bis die Beraterin auf Ihr Anliegen eingehen kann. Eine Terminvereinbarung sollte in der Regel kurzfristig möglich sein und in der Regel innerhalb der nächsten 14 Tage ein Angebot gemacht werden können. Als Ausnahme gelten Betriebsferien, diese werden auf der Frontpage der Homepage veröffentlicht: https://fernberatung.ch

(3)   Die Verantwortung der Beratungsperson im Beratungsprozess ist es durch eine empathische und ermutigende Beziehung und deren fachkundiges Erkennen, Planen und Durchführen von psychologischen Massnahmen zur Lösung Ihrer Anliegen und/oder Problemen beizutragen.

(4)   Ihre Verantwortung, ist es Ihre Anliegen und Erwartungen, auch Ihre Wünsche und Kritik zu äussern, damit der gemeinsame Weg und die Ziele miteinander besprochen und festgelegt werde können. Das Ansprechen der aus Ihrer Sicht schwierigen oder unstimmigen Punkte erhöht die Chancen dafür, dass Sie am Ende mit der/den Dienstleistungen zufrieden sind beträchtlich.

(5)   Voraussetzung für die Onlineberatung ist, dass Sie über einen funktionstüchtigen ans Netz verbundene Computer verfügen und während den Beratungseinheiten einen ungestörten Raum zur Verfügung haben. Detailliertere Informationen dazu wie das Setting der Beratungsgespräche qualitativ gesteigert werden kann entnehmen Sie der Homepage unter folgendem Link: https://fernberatung.ch/infos/ 

(6)   Sie haben grundsätzlich das Recht, die Beratung oder das Coaching jederzeit abzubrechen, wenn sie Ihren Erwartungen nicht entspricht. Hilfreich ist in jedem Fall, wenn Sie den Grund des Abbruchs benennen, so dass auch allfällige Unstimmigkeiten noch geklärt werden können.

(7)   Die Beratung der Psychologischen Beraterin ersetzt keine Untersuchung, Behandlung oder Therapie durch einen Arzt oder Psychotherapeuten. Die Klientin/der Klient ist aufgefordert, sich bei Beschwerden mit Krankheitswert in die Behandlung eines Arztes oder Therapeuten zu begeben.

(8)   Die Beratung von Kindern und Jugendlichen ist nur in Absprache mit deren gesetzlichen Vertretern möglich.

 

Kostenregelung

(1)   Die Kosten für die Dienstleistungen entnehmen Sie der Homepage unter „Tarife“ (https://fernebratung.ch/tarife/). Die Zahlung erfolgt privat, die Leistungen sind nicht Krankenkasse anerkannt.

(2)   Die Zahlungen sind auf Vorkasso zu leisten, hierzu können Sie per Mail eine Rechnung einfordern oder die Zahlung über Paypal begleichen.

(3)   Nach Eingang der Zahlung steht Ihnen das Recht auf die Leistungserbringung in dem im Angebot deklarierten Zeitraum zu. Dabei liegt die Verantwortung des Leistungsbezugs bei Ihnen als Leistungsbeziehende/r sich aktiv um den Bezug der Leistung zu bemühen.

(4)   Sie haben die Möglichkeit vor Ablauf des Leistungszeitraums diesen in Absprache mit der Beratungsperson zu verlängern. Kann Ihnen die Beratungsperson nach Ablauf des ursprünglich definierten Leistungszeitraums die Dienstleistung nicht mehr anbieten, so haben Sie das Recht auf die Rückerstattung der noch ausstehenden Beratungszeit. Hierbei wird Ihnen die in Anspruch genommene Leistung in Form kleinerer Dienstleistungspackete um verrechnet und eine Bearbeitungsgebühr von 20.- sFr. auferlegt.

(5)   Nach Ablauf des Leistungszeitraums haben Sie keinen Anspruch mehr auf eine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Leistung. In Ausnahmefällen kann die Beratungsperson nach eigenem Ermessen Kulanz walten lassen.

(6)   Zurückerstattung: Möchten Sie einen Teil Ihres gebuchten Dienstleistungspaketes nicht mehr in Anspruch nehmen, so nehmen Sie diesbezüglich bitte Kontakt mit der Beratungsperson auf. Sofern der Leistungszeitraum noch nicht abgelaufen ist, erhalten Sie die noch offenen Leistungen zurückerstattet. Hierbei wird Ihnen die in Anspruch genommene Leistung in Form kleinerer Dienstleistungspackete um verrechnet und eine Bearbeitungsgebühr von 20.- sFr. auferlegt.

(7)   Die Dokumentierung der Leistungserbringung liegt bei der Beratungsperson. Sie haben das Informationsrecht über den Stand der noch offenen Dienstleistungen und können jederzeit bei der Beratungsperson nachfragen, wie viel der gebuchten Leistung Ihres Leistungspaketes Ihnen noch zur Verfügung steht. Diese Auskunft wird Ihnen nicht verrechnet.

(8)   Als Leistungserbringung werden folgende Leistungen mit verbucht: Telefongespräche, E-Mail-Korrespondenzen, SMS-Austausch, Skype- und Jitsi-Meet-Gespräche und jegliche Austausche über die Onlineplattform CAI. Jegliche Art von Informationsaustausch rein organisatorischer Art wird Ihnen von der Beratungsperson nicht mit verrechnet.

(9)   Terminabsagen von 50-Minütigen Beratungseinheiten sind mindestens 24 Stunden vorher abzusagen, wenn der Termin nicht eingehalten werden kann. Ansonsten wird dieser von der Beratungsperson mit ein verrechnet.

(10)    Sind die Leistungen Ihres gebuchten Dienstleistungspacketes erbracht worden, so werden Sie diesbezüglich von der Beratungsperson informiert. Sie erhalten hierzu per E-Mail eine digitale Quittung zugesandt. Auf dieser ist vermerkt, dass Sie über ein Einspruchsrecht von 10 Tagen verfügen, falls Sie mit der Verrechnung der Dienstleistung nicht einverstanden sind. Nehmen Sie von diesem Recht keinen Gebrauch, wird von einem stillschweigenden Einverständnis Ihrerseits ausgegangen.

(11) Das Erstabklärungsgespräch à 15 Min. wird Ihnen gratis offeriert und somit nicht in Rechnung gestellt. Die Inanspruchnahme des Erstabklärungsgesprächs geht mit keiner daraus folgenden Kaufverpflichtung einher.

(12)  Menschen in finanziellen Engpässen haben die Möglichkeit bei der Beratungsperson eine andere Form des Ausgleichs zu Gunsten einer Kostenreduktion oder -erlasses anzubieten. Die Entscheidungsgewalt ob und inwiefern von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird oder nicht, liegt bei der Beratungsperson.

 

Personalisierter Audioaufnahmen

(1)   Menschen die an wahnhaften Zustandsbildern, schwerwiegenden Trauma und/ oder Erkrankungen der Atemwege leiden, sowie/oder Tranquilizer zu sich nehmen, wird aus gesundheitlichen Aspekten ausdrücklich von der Konsultation von Imaginationsreisen abgeraten.

(2)   Das Urheberrecht der Audiodatei liegt nach Art. 6 des URG vom 09.10.1992 des Bundesgesetzes SR 231.1. beim Erschaffer dieser und somit bei der Beratungsperson und dem Musikinterpreten. Die Urheber haben das ausschliessliche Recht zu bestimmen, ob, wann und wie das Werk verwendet wird. Dem Käufer/ die Käuferin wird mit dem Kauf das Recht für den Gebrauch im Privaten und Geschlossenen Rahmen zugetragen, für eine Veröffentlichung ist die Zustimmung der beiden Urheber nötig.

(3)   Die Beratungsperson und der Musikinterpret bieten das Angebot der individualiserten Audioaufnahmen in Anbetracht dessen, dass das Urheberrecht bei Ihnen liegt zu einem günstigen, dem Käufer/ der Käuferin entgegenkommenden Preis an. Die Einnahmen über den Direktverkauf decken den Aufwand der beiden Fachpersonen in keiner Weise ab. Wünscht der Käufer/ die Käuferin daher, dass die erstellte Audiodatei über die Urheber nicht weiterverwendet wird, so ist dies unter der Bedingung eines finanziellen Aufpreises möglich. Die Beraterin und der Musikinterpret würden hierzu dem Käufer/ der Käuferin die effektiven Kosten verrechnen, die die Erstellung einer Audiodatei mit sich bringt. Gesetz dem Fall ist pro Aufnahme mit einem Aufpreis  von ungefähr 500.- CHF zu rechnen.

 

 

Berufsethik, Datenschutz und Anonymität

(1)   Die Beratungsperson hält sich an die berufliche Schweigepflicht, alle Informationen werden vertraulich behandelt.

(2)   Sie haben die Möglichkeit die Dienstleistung unter einem von Ihnen gewählten Decknamen anonym in Anspruch nehmen.

(3)   Die Datenschutzbestimmungen des Dienstleisters Fernberatung.ch entnehmen Sie folgendem Link: https://fernebratung.ch/datenschutzerklärung /

 

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Der Sitz des Dienstleisters Fernberatung.ch befindet sich in der Schweiz und untersteht somit den schweizerischen Gesetzen, womit dieses als Rechtsgrundlage dient.

 

Das zuständige Gericht im Streitfall ist:

 

Regionalgericht Emmental – Oberaargau

Dunantstr. 3

3400 Burgdorf

Schweiz

 

 

Letzte Erneuerung: Langenthal, 28.11.2019

 

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.